Arbeitsmarktbarometer Q4/2019

Veröffentlicht am 11.09.2019,

Laut dem aktuellen ManpowerGroup Arbeitsmarktbarometer, für das in Österreich rund 750 Personalisten befragt wurden, liegt der Netto-Beschäftigungsausblick für die Monate September bis Dezember bei +5%. Im Vergleich zum 3.Quartal 2019 sind die Einstellungsabsichten ein wenig stärker (+2%). Im Vorjahr Q3/2018 meldeten die Arbeitgeber hingegen eher gleichbleibende Mitarbeiterstände.

Auf die Frage „Erwarten Sie, dass im 4. Quartal 2019 die Mitarbeiteranzahl an Ihrem Standort im Vergleich zum laufenden 3. Quartal eher steigen, abnehmen oder gleichbleiben wird?“, antworteten 6% der befragten Arbeitgeber   mit „eher steigen“, 2% sagten die Mitarbeiteranzahl wird sicher „eher verringern“ and 92% der Befragten meinten der Mitarbeiterstand bleibt „eher gleich“.

Wirtschaftssektoren im Vergleich

Arbeitgeber in acht von insgesamt zehn Wirtschaftssektoren erwarten einen Anstieg der Mitarbeiterzahl im letzten Quartal des Jahres. Die Tourismusbranche erwartet mit +10% den höchsten Mitarbeiterzuwachs. Das ist verglichen mit dem laufenden Q3 ein Anstieg von 15% und somit der optimistischste Ausblick seit mehr als drei Jahren.

Bundesländervergleich: Kärnten, Tirol und Wien erwarten den größten Zuwachs

Arbeitgeber in allen neun Bundesländern erwarten einen leichten Mitarbeiteranstieg im 4.Quartal. Die stärksten Arbeitsmärkte bieten Kärnten, Tirol und Wien mit einem Netto Beschäftigungsausblick von +7. Burgenland und die Steiermark erwarten ein Plus von 5% und Oberösterreich liegt bei +4% Anstieg. Den schwächsten Anstieg (+1%) gibt es in Niederösterreich und Vorarlberg zu verzeichnen.

Personalzuwachs bei Groß und Mittelbetrieben

Groß-und Mittelbetriebe prognostizieren ein Wachstum von +10%, lediglich die Kleinunternehmen erwarten einen gleichbleibenden Mitarbeiterstand.

Auch weltweit wollen Firmen mehrheitlich Personal aufstocken

Insgesamt wurden 59.238 Arbeitgeber in den 44 Ländern und Gebieten von der ManpowerGroup befragt, um die Einstellungsabsichten der Arbeitgeber für das letzte Quartal 2019 zu messen.  Arbeitgeber in 43 der 44 untersuchten Länder und Gebiete erwarten für den Zeitraum Oktober bis Dezember einen Mitarbeiteranstieg.

Die stärksten Netto-Beschäftigungsaussichten werden in Japan, Taiwan, den USA, Indien und Griechenland gemeldet. Die schwächsten Einstellungsabsichten gibt es in Spanien, der Tschechischen Republik, Argentinien, Costa Rica und der Schweiz.

MEOS Q4/2019 Broschüre

MEOS Q4/2019 Infographik

MEOS Q4/2019 Presseaussendung

 

Diesen Artikel teilen

Ähnliche Artikel
Häufige Fragen

Sie haben Fragen zu unserer Jobsuche, unserem Bewerbungsprozess, unseren Dienstleistungen für Bewerber und Dienstnehmer oder zum Datenschutz? Unter „Häufigen Fragen“ finden Sie Antworten auf Fragen unserer Kandidaten und Mitarbeiter. Natürlich stehen wir Ihnen auch persönlich gerne zur Verfügung, um Sie bestmöglich bei Ihrer Jobsuche zu unterstützen!

Zu den Häufigen Fragen