Back to top

Bewerbungsgespräch

Was sollten Sie für das perfekte Job-Interview beachten?

Manpower Tipps fürs Vorstellungsgespräch

Der erste Eindruck

Wie so oft im Leben ist auch im Bewerbungsgespräch der erste Eindruck wesentlich. Achten Sie daher auf folgende Punkte: 

  • Klopfen Sie vor dem Eintreten an, begrüßen Sie Ihr Gegenüber mit einem festen Händedruck und lächeln Sie.
  • Wenn Sie Platz nehmen, achten Sie darauf, sich aufrecht hinzusetzen und Bodenkontakt mit den Füßen zu haben.
  • Seien Sie interessiert, offen und authentisch – dies wird sich in Ihrer Körpersprache widerspiegeln.

Bitte stellen Sie sich vor!

„Stellen Sie sich kurz vor – in drei Minuten!“ ist eine Bitte, die viele Bewerber so oder ähnlich schon mal gehört haben. Schnell auf den Punkt zu kommen ist aber gar nicht so leicht. Wichtig ist deshalb, sich passende Antworten bereits im Vorfeld zu überlegen:

  • Neben den üblichen Basisinfos wie Name, Alter und Herkunft/Wohnort sollten Sie Ausbildungs- und/oder Studienabschlüsse erwähnen. Wenn es spätere berufliche Erfahrungen und Qualifikationen gibt, die für die Bewerbung wichtiger sind, fassen Sie sich in puncto Ausbildung kurz.
  • Bei der Erwähnung beruflicher Stationen sollten Sie betonen, wo die Schwerpunkte lagen, was Sie dazugelernt oder welche Erfolge Sie erreicht haben (zum Beispiel ein größeres, abgeschlossenes Projekt). Besonderes Augenmerk sollte auf der letzten Beschäftigung liegen.

Was macht Sie einzigartig?

  • Ebenso wichtig wie klassische berufliche Meilensteine können Zusatzqualifikationen sein wie Weiterbildungen, Fremdsprache, Auslandsaufenthalte oder spezielle Computerprogramme.
  • Abschließend kann es sinnvoll sein, Interessen zu erwähnen, denen Sie in Ihrer Freizeit nachgehen – wenn es nicht gerade „Lesen“ ist, sondern etwas, durch das Sie sich von den meisten anderen Bewerbern abheben. Interessen, die mit der angestrebten Tätigkeit zu tun haben, sollen – falls vorhanden – ebenfalls erwähnt werden.

Grundsätzlich gilt: Lassen Sie beim Gespräch einen Dialog zu. Und seien Sie ehrlich und authentisch. Wenn Sie zum Beispiel unbedeutende Stationen in Ihrem Lebenslauf zu sehr ausschmücken, fällt dies erfahrenen Personalchefs auf. Lücken und Irrwege im Lebenslauf sind etwas ganz Normales. Man muss sie nur schlüssig erklären und die Erfahrungen betonen, die man ihnen zu verdanken hat.

Stellen Sie interessierte Fragen!

  • Klären Sie die Beschäftigungsform (feste Anstellung/Zeitarbeit/Projektarbeit/freie Mitarbeit/Praktika)
  • Geld ist tabu. Lassen Sie das Gehalt vom Interviewpartner ansprechen.
  • Ab wann soll die Stelle besetzt werden? (Kündigungsfrist beachten)
  • Wie sehen die nächsten Schritte aus? Wie läuft die Entscheidungsfindung im Unternehmen? Wer fällt die Entscheidung? Wie viele Bewerber gibt es für die Stelle? Gibt es weitere Interviews/Tests/Assessment Center?
  • Wie und von wem erfahre ich die nächsten Schritte?
  • Zu guter Letzt verabschieden Sie sich höflich und halten Sie Vereinbartes unbedingt ein (z.B. Telefontermin etc.).

Viel Erfolg!

>> So können Sie sich auf Ihr Job-Interview vorbereiten
>> Tipps zum Dresscode gesucht?