Back to top

Skills Revolution 2.0

Aufgrund der zukünftigen automatisierten Prozesse, wird Digitalisierung zu einem globalen Phänomen. Qualifizierte Mitarbeiter zu finden, ist bereits eine Herausforderung für zahlreiche Unternehmen. Die Fähigkeit zur permanenten Anpassung und Weiterbildung wird, sowohl für Unternehmen als auch für Arbeitnehmer, der wichtigste Wettbewerbsfaktor in der zukünftigen Arbeitswelt. Der Bedarf an neuen Qualifikationen und Fähigkeiten wächst ebenso schnell wie andere an Bedeutung verlieren. Die so genannte Learnability, also der Wunsch und die Fähigkeit, seine Kenntnisse im Laufe des Berufslebens weiter zu entwickeln und anzupassen, werden damit für Bewerber, Mitarbeiter und Unternehmen zum Erfolgskriterium.

Die Angst vieler Arbeitnehmer, aufgrund zukünftiger Technologien, durch Roboter ersetzt zu werden, scheint unbegründet. Nur 10% der befragten Arbeitgeber gehen davon aus, dass Sie ihre Belegschaft infolge der Automatisierung reduzieren zu müssen. Die meisten Unternehmen rechnen aufgrund der Digitalisierung sogar mit einem Mitarbeiterwachstum. 86% der global befragten Arbeitgeber gaben für das zweite Jahr in Folge sogar an, das ihre Mitarbeiterzahl entweder gleich bleibt oder in den nächsten zwei bis drei Jahren, als Ergebnis der Automatisierung, sogar steigen wird.

Menschliche Fähigkeiten werden zum Auswahlkriterium der Zukunft. Skills Revolution 2.0 ManpowerGroup

Qualifikationsanforderungen ändern sich rasant und Arbeitgeber wissen oftmals nicht, welche Fähigkeiten sie in den kommenden Monaten überhaupt benötigen werden. Somit wird die Fähigkeit sich anzupassen für Unternehmen zunehmend zum Wettbewerbsfaktor.

Für Bewerber und Mitarbeiter werden traditionelle Soft Skills wie Kommunikations- und Teamfähigkeit sowie Kreativität und einzigartig menschliche Eigenschaften wie Empathie, Beziehungsaufbau, kognitive Fähigkeiten, Neugierde und Lernfähigkeit zum Wettbewerbsvorteil. Menschliche Stärken verringern die Gefahr der Ersetzbarkeit durch Automatisierungen. Die Automatisierung wird maßgebend sein, dass zukünftig neue Berufsbilder und Fähigkeiten in der Arbeitswelt benötigt werden. Für Unternehmen, Bewerber und Mitarbeiter wird es während der Skills Revolution gleichermaßen wichtig sein, die beste Mischung aus technischem und digitalem Know-how zu generieren. 

Der technologische Fortschritt verläuft unterschiedlich schnell und Digitalisierung und Automatisierung haben dabei ungleichmäßige Auswirkungen auf Branchen, Unternehmen und Regionen. Dauerten Transformationsphasen in der Vergangenheit oftmals Jahrzehnte bis Jahrhunderte geschieht die die digitale Transformation heutzutage in einem beispiellosen Tempo. Während der digitalen Transformation wird der Mensch der Dreh- und Angelpunkt dafür sein, wie Technologie in das persönliche Leben und in Unternehmen integriert wird. Der ausschlaggebende Wettbewerbsfaktor der Zukunft wird sein Mitarbeiter dabei zu unterstützen, sich in dieser sich schnell verändernden Arbeitswelt weiterentwickeln zu können.

Welche Abteilungen in Zukunft wachsen oder sich verkleinern werden kann in der ManpowerGroup Studie „Skills Revolution 2.0 Studie „Robots Need Not Apply: Human Solutions for the Skills Revolution“ nachgelesen werden. Die Studie zeigt neben den Auswirkungen der Automatisierung auf die Mitarbeiter im digitalen Zeitalter auch Erkenntnisse darüber auf, welche Soft Skills - oder menschlichen Stärken -  zukünftig am stärksten von Arbeitgebern nachgefragt werden.

19.718 Arbeitgeber wurden von ManpowerGroup in 42 Ländern befragt, welche Auswirkungen zukünftige Automatisierungsprozesse auf Ihre Mitarbeiter haben werden. Lesen Sie in unserem Whitepaper mehr darüber, welche Wirtschaftsbereiche besonders stark in die Digitalisierung investieren und welche Abteilungen von Personalabbau betroffen sein könnten. Einen guten Überblick finden Sie auch in unserer Infografik