Back to top

Zeugnisse und Referenzschreiben

Zeugnisse

Zeugnisse dienen als Nachweis Ihrer angegebenen Qualifikationen. Die Zeugnisse können von Schulen, Universität oder sonstigen Ausbildungsstätten stammen. Konzentrieren Sie sich jedoch jeweils auf den höchsten Abschluss. Auch Zeugnisse und Arbeitsnachweise Ihrer früherer Arbeitgeber können verlangt werden. Ebenso wie Nachweise zu Praktika und Ferialjobs sowie zu Weiterbildungen. Die ausgewählten Zeugnisse können Sie in Kopie übermitteln.

Manpower über Zeugnisse in den Bewerbungsunterlagen

Referenzschreiben

Im Unterschied zum Arbeitszeugnis, auf das Dienstnehmer einen rechtlichen Anspruch haben und das keine Informationen enthalten darf, die Ihnen das Erlangen eines neuen Jobs erschweren, sind Referenzschreiben freiwillige Nachweise Ihrer Fähigkeiten und Qualifikationen. Referenzschreiben zeigen daher umso mehr, dass Ihre früheren Arbeitgeber sehr zufrieden mit Ihnen waren. Bei Ihrer Bewerbung sollten Sie maximal drei Referenzschreiben mitschicken.

Empfehlungsschreiben

Ähnlich verhält es sich mit Empfehlungsschreiben. Während Referenzschreiben allgemein gehalten sind, haben Empfehlungsschreiben in der Regel einen direkten Adressaten und sind auf ein bestimmtes Ziel hin – also jemanden für eine bestimmte Stelle zu empfehlen – ausgerichtet.