Back to top

Führungskräfte müssen bereit sein, im digitalen Zeitalter zu führen

30 Prozent der Industrieumsätze werden bis zum Jahr 2020 aus neuen Geschäftsmodellen stammen. Um in dieser rasanten digitalen Transformation konkurrenzfähig zu bleiben, müssen Führungskräfte bereit sein, im digitalen Zeitalter zu führen und auch zu scheitern! Unternehmensberichte, auch von jenen Unternehmen, die sich auf diese Zeit vorbereiten zeigen, dass Führungskräfte noch nicht ausreichend auf die Anforderungen der digitalen Arbeitswelt vorbereitet sind.

Das Verharren in starren Mustern und der Widerstand gegenüber neuen Arbeitsweisen, verhindern in vielen Unternehmen eine effektive Gestaltung der digitalen Transformation. In der Medienbranche, dem Finanz- und Einzelhandelssektor sowie im Bereich Gesundheitswesen zeigt sich der größte Wille zur digitalen Transformation. Der Weg ist klar vorgegeben: die Bereitschaft kurzfristig zu liefern und sich langfristig anzupassen muss gegeben sein! Abgesehen von der Nutzung neuer Tools, muss auch die persönliche Denkweise gefördert werden, um Chancen zu ergreifen und auch zu nutzen. Zukünftige Führungskräfte müssen nicht nur das Geschäft am Laufen halten, sondern sich gleichzeitig auf eine ungewisse Zukunft vorbereiten!

Doch gerade diese Hürde scheint sehr hoch zu sein und Führungskräfte verharren in traditionellen Mustern, ohne sich Gedanken über die Anforderungen an eine nachhaltige Geschäftsentwicklung im digitalen Zeitalter, zu machen. Dabei reicht es im Sinne der 80/20 Regel aus, lediglich 20 Prozent der eigenen wertvollen Führungskompetenzen anzupassen. Jahrelange Erfahrungen, die durch das Navigieren durch Unternehmenswelten entstanden sind, ermöglichen es vielen Führungskräften, Misserfolge gekonnt zu meistern. Deshalb sind diese Führungskräfte heute umso wichtiger!  Denn im Zeitalter der digitalen Transformation zu führen, wird anfänglich mit rasanten Scheitern verbunden sein. Neugierde und Lernfähigkeit werden den persönlichen und unternehmerischen Vorsprung ermöglichen.  Digitale Fähigkeiten und Fachwissen in Kombination mit Intelligenz, Ausdauer und Anpassungsfähigkeit werden eine solide Grundlage für zukünftige Führungskräfte bieten. Unternehmen werden um qualifizierte Bewerber stärker konkurrieren müssen und Talente vielfältiger ansprechen als zuvor! Ein breiteres Denken, um die Lernfähigkeit, die Qualifikation und Umschulung ihrer bestehenden und zukünftigen Mitarbeiter zu beschleunigen, ist hier die Grundvoraussetzung,

Welche Eigenschaften benötigen Führungskräfte im digitalen Zeitalter? Neben der starken und soliden Grundlage von traditionellen Führungsfähigkeiten (80%), wird es nötig sein, sich im Zuge der digitalen Transformation laufend neue Fähigkeiten (20%) anzueignen. Als Führungskraft sollte man eine innovative Unternehmenskultur fördern und Experimente innerhalb klarer Parameter fördern. Führungskräfte sollten ebenso darauf vorbereitet sein, schnell zu korrigieren und Chancen zu optimieren, um eine nahtlose Zusammenarbeit und den Austausch von Informationen zu fördern.

Entfesseln Sie Talente, seien Sie mutig behalten Sie sich ihre Lernfähigkeit!

Die digitale Transformation in der aktuellen Arbeitswelt ist kein kurzzeitiges, sondern dynamisches Projekt. Lernfähigkeit und kontinuierliche Anpassung werden wesentlich zum persönlichen und unternehmerischen Erfolg beitragen.

Whitepaper englisch

Infografik englisch