Back to top

Berufsbild Mechatroniker: Erfahrungsbericht Benjamin

Zwei Jahre lang war Benjamin über Manpower als Mechatroniker in der Produktion bei einem Halbleiterunternehmen tätig. 2017 wurde Benjamin direkt von unserem Kunden übernommen. Heute gibt er Einblicke in seine Arbeit und teilt seine Erfahrungen in diesem Job mit uns.

Was tut ein Mechatroniker?

Ein Mechatroniker ist in den Bereichen Elektronik, Mechanik und Informatik tätig. Neben dem Aufbau von elektrischen, mechanischen und elektromechanischen Komponenten ist er auch für deren Prüfung und das Dokumentieren unter Berücksichtigung der angegebenen Lieferantenangaben mittels geeigneter Hard- und Software verantwortlich.

Wie schaut ein typischer Arbeitstag bei Dir aus?

Ich beginne meinen Tag mit administrativen Tätigkeiten und dem Beantworten wichtiger E-Mails.

Danach geht es an die Kontrolle der für Kunden bestellte Maschinen. Für deren Konfiguration halte ich mich an die dazugehörige Aufbaudokumentation. Dabei achte ich besonders auf die Qualität der unterschiedlichen Komponenten und Aufbauteile durch unterschiedlicher Tests und Messungen. Bei Qualitätsabweichungen einzelner Komponenten und Materialien prüfe ich diese anhand von Zeichnungen und Plänen.

Bei Problemen im Fertigungsprozess schreibe ich Berichte mithilfe derer ich gemeinsam mit anderen Abteilungen diese Probleme löse und den Fertigungsprozess verbessere.

Zum Abschluss einer Arbeit kontrolliere ich nochmals alle Arbeitsschritte anhand einer digitalen Checkliste. Mit dieser Liste garantieren wir dem Kunden, dass alles korrekt und nach Prozessplan verbaut wurde.

Was macht Dir besonders Spaß an der Arbeit als Mechatroniker?

Besonders Spaß macht mir die Fehlersuche und somit die Aufgabe, in kürzester Zeit mit unterschiedlichen Messungen und Tests eine Lösung dafür zu finden.

Welche Ausbildung ist dafür notwendig? Bzw. welche Ausbildung hast Du absolviert, um Mechatroniker zu werden?

Notwendig ist eine Berufs- oder Fachhochschule. Ich habe eine Fachhochschule in Bežigrad, Slowenien, besucht.

 Welche Fähigkeiten sind dafür sonst noch wichtig?

Von Vorteil sind auch Kenntnisse wie zum Beispiel das Lesen oder Zeichnen von Elektroplänen und Anfertigen mechanischer Zeichnungen. Auch das Arbeiten mit Software und Hardware zur Fehleranalyse- und Fehlerbehebung gehört zu den notwendigen Skills.

Welchen Bewerbungstipp hast Du für (angehende) Mechatroniker?

Meiner Meinung nach ist es bei einer Bewerbung sehr hilfreich, Erfahrungen aus dem elektrischen und mechanischen Bereich sowie Informatikkenntnisse mitzubringen. Darüber hinaus ist es sehr wichtig, teamfähig und kommunikativ zu sein und seine Arbeit mit Herz zu verrichten. So steigert man das Erfolgsniveau!

Warum zählst Du auf Manpower?

Bei Manpower konnte ich immer auf das sorgenfreie Einleben bei einem neuen Arbeitgeber zählen. Außerdem schätze ich die Kompetenz und die Hilfsbereitschaft des Manpower-Teams.

 

Wenn Sie wie Benjamin Interesse daran haben, über uns einen Job als Mechatroniker zu finden, bewerben Sie sich jetzt!

Hier geht’s zur Jobbörse Mechatroniker.

Sie wollen mehr über die Ausbildung und Jobchancen von Mechatronikern erfahren? Dann lesen Sie hier weiter!

Hier geht's zum Berufsbild Mechatroniker